vertikaler Türluftschleier air-gate® fix

Verkaufsräume brauchen ein gutes Klima, um den Verkauf zu unterstützen. Das bedeutet: Heizung im Winter - Kühlung im Sommer. Und das kostet Geld - bei permanent steigenden Energiekosten immer mehr.

Um so ärgerlicher, wenn bei hohem Kundenverkehr die Tür sich häufig öffnet oder offen steht. Die klimatisierte Luft entweicht, kalte Luft oder zu warme kommt herein. Das Raumklima muss wieder teuer ausgeglichen werden.

Der vertikale Türluftschleier air-gate® löst dieses Problem. Er trennt wirksam das Außen- vom Innenklima und spart dadurch nachhaltig Energiekosten.

air-gate® steht neben der Tür und schützt das Raumklima mit einem seitwärts gerichteten, beschleunigten Luftstrahl.

Die Ausblas-Luft wird dabei nicht extra erwärmt. Die beschleunigte Raumluft reicht zur Abschottung aus, was auch zu der sehr guten Energiebilanz von air-gate® beiträgt.

 

Worin unterscheiden sich vertikale und horizontale Luftschleier? (klicken zum ausklappen)

Zunächst einmal durch ihre Position: der horizontale Luftschleier wird über der Tür angebracht, während der vertikale neben der Tür, also am Türpfosten, steht. Der Luftstrahl des horizontalen Luftschleiers geht von oben nach unten, der Luftstrahl des vertikalen Luftschleiers ist seitwärts gerichtet.
Damit verbunden ist eine unterschiedliche Funktionsweise der beiden Systeme.

Aus der Physik wissen wir, dass kalte Luft schwerer ist als warme, sie sinkt nach unten. Deshalb ist ein Luftzug in Bodennähe immer kühler und damit unangenehm. Häufig macht sich das durch kalte Füße bemerkbar, wenn Sie sich länger in einem Raum mit Zugluft aufhalten.

Eine wesentliche Funktion von Luftschleiern ist es, diesen Effekt zu unterbinden. Der Luftstrahl des horizontalen Luftschleiers ist oben, direkt an der Ausblasdüse, am stärksten und nimmt auf dem Weg nach unten in seiner Stärke ab. Also ist er am Boden, in der kritischen Zone, nicht mehr so wirksam. Um dies auszugleichen, wird die ausgeblasene Luft meist erwärmt, elektrisch oder durch Anschluss an die Heizung. Der Installationsaufwand steigt damit und die Betriebskosten sind entsprechend hoch. Dennoch zeigt die Erfahrung, dass die Zugluft am Boden weiter spürbar bleibt.

Der vertikale Luftschleier besitzt über die volle Türhöhe einen gleich starken Luftstrahl. Damit wird die Zugluft im gesamten Türbereich unterbunden. Der Nachteil: die Türbreite, die wirksam abgeschottet werden kann, ist begrenzt. Der vertikale Luftschleier eignet sich also nur für bestimmte Türbreiten. Dafür muss die ausgeblasene Luft nicht erwärmt werden, was die Installation einfach und den Betrieb des Luftschleiers sehr wirtschaftlich macht.

Ein Nebeneffekt ist, dass der vertikale Luftschleier sofort nach dem Einschalten voll wirksam ist. Im Gegensatz zu Luftschleiern, die warme Luft erzeugen, denn die Erwärmung der Luft braucht immer etwas Zeit. Der vertikale Luftschleier kann also durch einen Türkontakt angesteuert werden und arbeitet so nur bei geöffneter Tür, egal ob sie lange offen steht oder sich häufig kurz öffnet. Der horizontale Luftschleier mit Lufterwärmung sollte dagegen eher im Dauerbetrieb laufen, damit er seine Wirkung entfalten kann.

Das Produkt

Wie ist air-gate® aufgebaut und wie wird es bedient?

Die Wirtschaftlichkeit

Wie wird die Wirkung von air-gate® nachgewiesen?

Die Referenzen

Befindet sich eine air-gate®-Installation in Ihrer Nähe?

Sie haben Fragen?

Rufen Sie an!

+49 341 39 29 53 90

Seit wir air-gate einsetzen, brauchen wir im Winter keine Heizstrahler mehr hinter dem Kassentresen. Pächterin, Aral-Tankstelle, Frankfurt am Main